Sie sind hier: Aktuelles / News » Viele Jahrzehnte im Einsatz für das DRK

Viele Jahrzehnte im Einsatz für das DRK

Ortsverein Ense bedankt sich bei Klaus Vielberg und Reinhard Kaulmann

Reinhold Haken wusste reich­lich Amüsantes über seine gemeinsame Zeit in jungen Jahren mit Klaus Vielberg beim DRK Ense zu berichten. Reinhard Kaulmann gab letztmalig einen exakten Bericht über die Finanzlage des DRK Ense. Nach 23 Jahre schied er aus dem Vorstand aus.

Gut besucht war die Versammlung am Freitagabend im DRK-Heim.

Bremen - Mit Präsenten be­dankte sich der DRK-Ortsverein Ense in der Mitgliederver­sammlung am Freitagabend auch bei zwei Vorstandsmit­gliedern, die mehrere Jahr­zehnte an vorderster Front standen.

Und zwar bei Klaus Viel­berg, der 30 Jahre das Amt des Rotkreuzleiters mit viel Einsatz und Bravour ausübte und bei Reinhard Kaulmann,

der 23 Jahre das Amt des Schatzmeisters innehatte und am Versammlungsabend eine ebenso geordnete wie zufrieden stellende Finanz­ausstattung des DRK Ense an seinen Nachfolger übergab. Nachdem Reinhard Kaul­mann seine Arbeit in den 23 Jahren noch einmal, auch ge­würzt mit Anekdoten, hatte Revue passieren lassen, be­dankte sich der erste Vorsitzende, Hans-Georg Knaup, mit eindrucksvollen Worten bei seinem Vorstandskolle­gen. So habe Reinhard Kaul­mann die nicht immer einfa­che Zusammenarbeit mit dem damaligen DRK-Kreisverband Soest sehr gut ge­meistert. Hinter dem in je­dem Jahr von Reinhard Kaul­mann präsentierten Zahlen­werk habe immer eine große Menge Arbeit gestanden, die kaum einer sehe. Dass das DRK Ense so gut dastehe, sei ein großer Verdienst von Reinhard Kaulmann. Den Dank der Kreisverbandes Lippstadt-Hellweg richtete Kreis-Rotkreuzleiter Jörg Reinhold aus.

Bei Klaus Vielberg bedank­te sich Bürgermeister Hubert Wegener und betonte dabei unter anderem, dass es Klaus Vielberg gewesen sei, der die "Schnelle Einsatzgruppe des DRK Ense" aufgebaut habe. Er sei als Bürgermeister zu­nächst skeptisch gewesen aber die Feuerwehrführung habe ihn eines Besseren belehrt. Heute gehöre die schnelle Einsatzgruppe zum Sicherheitskonzept der Ge­meinde. Sie biete den Bürge­rinnen und Bürger eine wei­tere Sicherheit, wofür er sich bedanke.

Den großen Einsatz von Klaus Vielberg für das DRK Ense beleuchtete am Ver­sammlungsabend, der aus Bettinghausen angereiste da­malige erste DRK-Leiter in En­se, Reinhold Haken, der vor 30 Jahren sein damaliges Amt an Klaus Vielberg übergeben hatte.

Zum Dank für seinen großen Einsatz zum Wohle des DRK in Ense kann Reinhard Kaulmann mit drei weiteren Personen einem Fußballspiel zwischen seinem Lieblings­verein Schalke 04 und Borussia Dortmund beiwohnen. Und Klaus Vielberg wieder­um fahrt mit seiner Ehefrau am 24. Juni 2020 in die Lom­bardei zum Fackelzug von Solferino nach Castiglione, der in jedem Jahr zum Geden­ken an die Geburtsstunde des Roten Kreuzes durch Henry Dunant stattfindet. Hr

Quelle: Soester Anzeiger

9. April 2019 17:59 Uhr. Alter: 46 Tage